weil Großes immer im Kleinen entsteht!


Welchen Zweck verfolgt die Surgical Mission?

  • Medizinische Hilfe  für Menschen, welche keinen adäquaten Zugang zu einer medizinischen Versorgung haben.
  • Errichtung, Unterstützung und Förderung von Hilfsprojekten (z.B. Naturkatastrophen, Unglücksfällen)
  • Der Verein fördert die Aus- und Weiterbildung medizinischen Fachpersonals im In- und Ausland.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.  Außerdem ist er politisch, ethnisch und konfessionell neutral.

 


Aktuelle Meldungen und Termine: 


Wie alles begann...

Es war einmal ein Chirurg an der Caritas Klinik in Saarbrücken namens Dennis Borces. Seine Familie stammt von den Philippinen und so wusste Dennis, dass den Menschen dort oft keine adäquate ärtzliche Versorgung zur Verfügung steht, weil sich entweder keinen teuren Arztbesuch leisten können, oder weil die Standards bei weitem nicht den deutschen Richtlinien entsprechen. Dennis dachte sich "Man muss doch etwas tun können?!".

Also sammelte er seine Arztfreunde um sich und man beschloss, mit dem zu helfen was man am besten kann - operieren. Die Idee auf die Philippinen zu fliegen und armen Menschen eine Operation zu ermöglichen wurde langsam zu eine Handfesten Projekt. Mit Hilfe des Missionsfördervereins Kutzhof, zahlreichen Spenden und weiteren Ärzten und Helfer wurde 2012 die erste sogenannte Surgical Mission auf der philippinischen Insel Siquijor gestartet.

Das Projekt war allerdings nicht von Anfang an auf Erfolgskurs. Neben etlichen bürokratischen Hürden galt es Menschen zu überzeigen, dass das Team von Dennis sich nicht einen Strandurlaub auf den Philippinen durch Spenden finanzieren lässt, sondern humanitäre Hilfe leistet, wo sie dringend gebraucht wird. 

Nach und nach wurde das Projekt immer größer und es fanden sich immer mehr Menschen, die die Surgical Missions unterstützen wollen (sei es beim verladen der Sachspenden in den Container oder der aktiven Teilnahme an ener Mission - zu tun gab es für jeden genug). Seit 2012 fand nun jedes Jahr mindestens eine Mission statt. Und heute sind wir alle stolz, dass durch Dennis' Idee ein eigenständiger, gemeinnütziger Verein wurde und bereits so vielen Menschen geholfen werden konnte.


Die Flyer und Plakate der Surgical Mission 2016 sind fertig!

Um Spenden zu sammeln sind diese unerlässlich, diese stehen zum Download bereit.



Direkt Spenden über folgendes Formular, nähere Informationen unter SPENDEN


Schirmherrschaft:

  • Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes
  • Clemens Lindemann, ehem. Landrat Saar-Pfalz-Kreis
  • Dr. med. Josef Mischo, Präsident der Ärztekammer des Saarlandes